Hinweise zur geburtshilflichen Versorgung

Frauenklinik allgemein: Entsprechend der seit 18. Mai geltenden Besuchsregelung ist auch in der Frauenklinik pro Tag und Patientin ein Besucher möglich. Dieser Besucher muss vor Betreten des Krankenhauses eine Checkliste ausfüllen (siehe allgemeine Besuchsregelung).

Geburtshilfe/Wochenstation: Die Anwesenheit des Partners ist während der Geburt im Kreißsaal möglich. Nach der Geburt wird eine individuelle Regelung, unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Verordnung, mit Ihnen besprochen (bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an dorothee.ballreich@af-k.de). Bleibt der Partner nach der Entbindung im Familienzimmer bei seiner Frau und seinem Kind, so zählt er als Besucher. Ein weiterer Besucher ist in diesem Fall nicht möglich.


Den genauen Ablauf, wenn Sie zur Geburt an unsere Klinik kommen, sehen Sie
> hier.


Aktuelles zur geburtshilflichen Versorgung:

  • Die geburtshilfliche Versorgung findet ohne Einschränkungen statt.
  • Die ambulante vorgeburtliche Diagnostik (Pränataldiagnostik) sowie die Risikosprechstunde für Schwangere finden nach Voranmeldung und sorgfältiger Nutzen-Risikoabwägung ohne Begleitpersonen weiterhin statt.
  • Schwangere, die zur Geburtsplanung in die Schwangerenambulanz kommen, füllen vor Betreten des Krankenhauses die allgemeine Checkliste für Besucher aus (siehe allgemeine Besuchsregelung).
  • Die Hebammensprechstunde wird bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Kreißsaalführungen werden bis auf weiteres ausgesetzt. Info-Möglichkeit und Anforderung von Infomaterial per E-Mail an dorothee.ballreich@af-k.de.
  • Risikopatientinnen werden nach den Kriterien des Robert-Koch-Institutes ermittelt und unter intensiven Schutzmaßnahmen versorgt.
  • Bei Patientinnen, die nicht in die Risikogruppe fallen, kann weiterhin eine Begleitperson bei der Geburt anwesend sein.
  • Bei Risikopatientinnen (für eine Covid-19-Infektion) ist die Anwesenheit einer Begleitperson nicht möglich


Weitere Informationen zu Corona und Schwangerschaft finden Sie auch auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe


> hier geht´s zur Geburtshilfe