Hinweise der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin für Eltern

Liebe Familien,

die aktuelle Lage bezüglich der Coronavirus-Pandemie macht es erforderlich, den Betrieb der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin wie folgt anzupassen. Wir bitten Sie um Verständnis für diese Maßnahmen.

  • Termin-Sprechstunden (Spezialsprechstunden, SPZ, MVZ-Praxis) finden in eingeschränktem Umfang für dringliche Fälle statt. Bitte haben Sie Verständnis für längere Wartezeiten und evtl. kurzfristig notwendige Terminänderungen. Bitte beachten Sie: Es gilt die 3G-Regel - für Eltern, für etwaige andere Begleitpersonen und auch für die Kinder (unabhängig vom Alter); das heißt, alle müssen geimpft, genesen oder getestet sein (Test darf maximal 24 Stunden alt sein). Außerdem ist nur eine Begleitperson pro Patient zulässig. Die Klinik darf nur mit FFP2-Maske betreten werden. Die Maskenpflicht gilt für Kinder ab 6 Jahren. Es werden nur Personen in die Sprechstunden vorgelassen, die keine Infektionssymptome aufweisen (Notfälle ausgenommen).
  • Die Notfallambulanz ist weiterhin besetzt, sollte aber nur in dringenden Notfällen und nur außerhalb der Öffnungszeiten Ihres Kinderarztes in Anspruch genommen werden. Mit längeren Wartezeiten muss gerechnet werden. Pro Patient ist nur eine Begleitperson erlaubt. Auch hier ist eine FFP2-Maske (ab einem Alter von 6 Jahren) vorgeschrieben.
     
  • Stationäre Patienten: Die stationäre Versorgung von kranken Kindern und Jugendlichen ist in vollem Umfang gewährleistet. Für Besucher stationärer Patienten gilt die 3G plus-Regel: Alle Besucher müssen, unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus, einen negativen Covid-Test vorlegen (Test darf maximal 24 Stunden alt sein). Auf der Normalstation sind Kinder unter sechs Jahren, auf der Kinderintensivstation unter zwölf Jahren nicht als Besucher erlaubt (siehe auch die allgemeinen Besuchsregelungen). Auch für Kinder gilt die Maskenpflicht (FFP2) sowie die 3G plus-Regel.
  • Auf der Neugeborenenstation PG 41 dürfen nur die Eltern der Kinder zu Besuch kommen. Geschwisterkinder und sonstige Verwandte können den Besucherbalkon benutzen.
     

Ihr Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Göppingen


> hier geht´s zur Kinderklinik