Hinweise der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin für Eltern

Liebe Familien,

die aktuelle Lage bezüglich der Coronavirus-Pandemie macht es erforderlich, den Betrieb der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin wie folgt anzupassen. Wir bitten Sie um Verständnis für diese Maßnahmen.

  • Ab 20.04.2020 finden wieder Termin-Sprechstunden (Spezialsprechstunden, SPZ, MVZ-Praxis)  in eingeschränktem Umfang für dringliche Fälle statt. Bitte haben Sie Verständnis für längere Wartezeiten und evtl. kurzfristig notwendige Terminänderungen. Bitte beachten Sie: Es ist nur eine Begleitperson pro Patient zulässig. Die Klinik darf nur mit Mundschutz betreten werden. Es werden nur Personen in die Sprechstunden vorgelassen, die keine Infektionssymptome aufweisen (Notfälle ausgenommen).
     
  • Die Notfallambulanz ist weiterhin besetzt, sollte aber nur in dringenden Notfällen und nur außerhalb der Öffnungszeiten Ihres Kinderarztes in Anspruch genommen werden. Mit längeren Wartezeiten muss gerechnet werden. Pro Patient ist nur eine Begleitperson erlaubt.
     
  • Stationäre Patienten: Die stationäre Versorgung von kranken Kindern und Jugendlichen ist in vollem Umfang gewährleistet. Pro Patient ist nur eine Begleitperson (Mutter oder Vater) erlaubt. Der andere Elternteil hat als Besucher ebenfalls Zutritt - sofern keine Infektionssymptome vorliegen. Beachten Sie bitte das Besuchsverbot: Besuche von Geschwisterkindern, Freunden, anderen Verwandten sind weiterhin nicht möglich.
     
  • Fieberambulanz für Kinder und Jugendliche
    Die niedergelassenen Kinderärzte betreiben wochentags von 14 Uhr bis 18 Uhr eine Fieberambulanz in den Räumlichkeiten der Kinderklinik. Wichtig: Die Terminvergabe für diese Sprechstunde erfolgt über Ihre Haus- oder Kinderarztpraxis. Der Zugang zur Sprechstunde erfolgt über das zentrale Lotsenzelt am Eingang der Klinik am Eichert. Es ist nur eine Begleitperson zugelassen.


Ihr Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Göppingen


>hier geht´s zur Kinderklinik