Tumorerkrankungen

Tumorerkrankungen in den Bauchorganen gehören zu den häufigsten Krebserkrankungen beim Menschen. Die am häufigsten betroffenen Organe sind Magen, Leber, Dick- und Mastdarm, Bauchspeicheldrüse und Speiseröhre. Sie treten jedoch nicht gleich häufig auf. Während Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs in Deutschland vergleichsweise selten sind, ist die Erkrankungsrate bei Darmkrebs mit 66.000 Neuerkrankungen pro Jahr sehr hoch.

Gemeinsam ist allen Tumorerkrankungen ein unkontrolliertes Wachsen von Tumorzellen, die gesundes Gewebe verdrängen. Je nachdem, wo ein Tumor in unserem Köper wuchert, unterscheiden sich aber die Symptome und Behandlungswege. Die gängigste Behandlungsoption aller Tumorerkrankungen in der Bauchregion ist die Operation. Erst wenn der Tumor so groß ist, dass er nicht durch eine Operation entfernt werden kann oder wenn er bereits gestreut hat, werden auch Chemo-, Immuno- und Strahlentherapien zusätzlich angewendet.

In den wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen besprechen wir mit unseren Kollegen der Radiologie, der Gastroenterologie, der Onkologie, der Strahlentherapie und der Pathologie das therapeutische Vorgehen und legen für jeden Patienten individuell ein Therapiekonzept fest.

Ist die Erkrankung bereits so weit fortgeschritten, dass eine Heilung oder eine wirksame Tumorbehandlung nicht mehr möglich sind, kommt der Palliativmedizin eine besondere Bedeutung zu. Die Linderung von Schmerzen und anderen belastenden tumorbedingten Beschwerden wie Schluckstörung, Schwäche und Übelkeit, sowie psychischen und sozialen Problemen treten in den Vordergrund.

Im Viszeralonkologischen Zentrum sind alle Fachrichtungen vereint, die an der Behandlung von bösartigen Tumoren des Bauchraums beteiligt sind. Als eines von wenigen derartigen Zentren in Deutschland ist unser Zentrum von der Deutschen Krebsgesellschaft für Behandlungen von Tumorerkrankungen des Magens, des Darms und der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) als Viszeralonkologisches Zentrum zertifiziert. Die Anerkennung durch die Deutsche Krebsgesellschaft bedeutet eine nachweisbar qualitätsgesicherte Behandlung dieser Erkrankungen anhand der aktuellen Leitlinien.

Der Onkologische Schwerpunkt Göppingen, getragen von den ALB FILS KLINIKEN, dient dabei als Dachorganisation für alle an der Behandlung und Betreuung von Tumorpatienten beteiligten Fachdisziplinen und stellt eine umfassende und kontinuierliche Versorgung auf höchstem Niveau sicher.

Auch besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU).